Lichterwelt auf dem Magdeburger Domplatz.

Magdeburger zeigen ihre Stadt

in neuer Videoserie

Gorm Geißler, der „Lichterweltfahrer“, fährt seine Gäste am liebsten über den im Winter hell erleuchteten Domplatz. Peter Fleckenstein, der „Trommelwirbler“, spürt den kräftigen Rhythmus der Stadt auch noch am Wasserstraßenkreuz. Taxifahrer und Schlagzeuger: Unterschiedlicher können Berufe nicht sein, aber gemeinsam sind die beiden Teil einer neuen Videoserie von Magdeburg Marketing.

Anja Krause nimmt die Zuschauer mit an die schönsten Orte Magdeburgs.

Anja Krause nimmt die Zuschauer mit an die schönsten Orte Magdeburgs. © Magdeburg Marketing, Torsten Porstmann

Der heimische Filmemacher Torsten Porstmann begleitete dafür in den vergangenen Monaten zwölf Ur- und Neu-Magdeburger:innen. Sie zeigten ihm ihre liebsten Ecken der Stadt, überraschen dabei mit ihren persönlichen Anekdoten und machen Lust darauf, in der Landeshauptstadt Neues zu entdecken. Im wöchentlichen Abstand werden die zweiminütigen Filme mit den liebevollen Titeln auf dem Youtube-Kanal „visitmagdeburg“ veröffentlicht.

Den Auftakt macht Anja Krause, die „Kiezkennerin“. Für den Internetblog „Geheimtipp Sachsen-Anhalt“ begibt sich die Grafikdesignerin regelmäßig auf die Suche nach den schönsten Orten Magdeburgs. Dazu gehören gemütliche Cafés und individuelle Shops.

„Einmal zur Lichterwelt, bitte“

Auf dem Domplatz erstrahlt in den Wintermonaten die Lichterwelt.

Auf dem Domplatz erstrahlt in den Wintermonaten die Lichterwelt. © Magdeburg Marketing, Andreas Lander

Zur besonderen Entdeckungstour lädt auch Gorm Geißler im zweiten Teil der Videorunde ein. Für den Taxifahrer sind seine Routen durch die Stadt auch immer ein Stück Kultur. Er kennt Magdeburger Details, die sonst kaum einer kennt. Genau wie Andreas Witt vom Sanierungsverein „Ravelin 2“: Er taucht für die Serie in die tausend Jahre alte Festungsgeschichte ein und fühlt sich dabei manchmal mitten in Magdeburg wie ein moderner Indiana Jones.

Andreas Witt taucht in der neuen Kurzfilmreihe in Magdeburgs Festungsgeschichte ein.

Andreas Witt taucht in der neuen Kurzfilmreihe in Magdeburgs Festungsgeschichte ein. © Magdeburg Marketing, Torsten Porstmann

Hardy Puls, Geschäftsführer der MMKT, ist sich sicher: „Diese Videoserie erzählt mit ganz persönlicher Nähe einige ungewöhnlichen Geschichten aus der Landeshauptstadt und macht Lust, die Stadt an der Elbe neu zu entdecken.“ Er fügt hinzu: „Ich bin selbst ja noch Neu-Magdeburger und bin immer wieder aufs Neue überrascht, welche Vielfalt unsere Stadt zu bieten hat.“

Jeden Montag ein neues Video

Unter anderem den Domprediger Jörg Uhle-Wettler sowie Getränkefeinkost-Geschäftsführer Alexander Kusserow gilt es, in den kommenden Wochen als weitere Protagonisten zu begleiten. Regelmäßig den Youtube-Kanal „visitmagdeburg“ zu checken, lohnt sich also. Gut zu wissen: Die Videos bleiben bis auf unbestimmte Zeit auf der Internetplattform kostenfrei abrufbar und die Serie soll regelmäßig fortgesetzt werden.

Zum Youtube-Kanal von Magdeburg Marketing mit der neuen Videoserie