Magdeburg

Wasserstraßenkreuz

Bei einer Fahrt zum Wasserstraßenkreuz Magdeburg erwartet die Besucher mit der Sparschleuse Rothensee, der längsten Kanalbrücke Europas über den Fluss Elbe (918 m) und der Doppelsparschleuse Hohenwarthe ein gigantisches Verkehrsprojekt in einer herrlichen Landschaft, mit dem der Ausbau der Wasserstraßenverbindung Hannover-Magdeburg-Berlin verwirklicht wurde.  Seit dem 10. Oktober 2003 ist die neue Sehenswürdigkeit, das Wasserstraßenkreuz Magdeburg in Sachsen-Anhalt, für den Schiffsverkehr und somit für zahlreiche Schiffe freigeben. Passend zum Tourismus-Projekt „Blaues Band an der Elbe“ wird die neue Sehenswürdigkeit Besucher und Wassersportler aus vielen Teilen der Welt in die Region - und damit auch nach Magdeburg in Sachsen-Anhalt an den wunderschönen Fluss Elbe - führen. Eine Fahrt zum Wasserstraßenkreuz lohnt allein schon wegen der traumhaften Landschaft, die die Besucher in ihren Bann zieht.

Wasserstraßenkreuz Magdeburg

  • Rollstuhlfahrer
  • geheingeschränkte Personen
  • Lernbehinderte

Kontakt

Tourist-Information Magdeburg
Ernst-Reuter-Allee 12
39104 Magdeburg

Telefon: 0 391/8380403


Weitere Sehenswürdigkeiten